Portfolio

Unsere MitarbeiterInnen zeichnen sich dadurch aus, dass sie in vielen verschiedenen Handwerkstechniken ausgebildet - und durch die Restaurierung von unterschiedlichsten Objekten immer wieder neu gefordert - sind.

Der Betrieb bildet männliche und weibliche Lehrlinge in den Berufen Maler und Anstreicher, Vergolder, Staffierer, Fassmaler und Bildhauer in Holz, Stein und Stuck aus.



Restaurierung von Fastentücher:

Textilrestaurierung

Fahnen mit Fahnenbildern sowie Fastentücher und Prozessionshimmel

Fahnen mit Fahnenbilder, sowie Fastentücher und Prozessionshimmel werden je nach Zustand restauriert, vernäht und hinterklebt oder wenn erforderlich auf Wunsch neu hergestellt.




Restaurierung von Altären

  • Restaurierung von Altären und deren Ornamentik und Skulpturen
  • Tischler- und bildhauermäßige Instandsetzung
  • Freilegung der Originalfassungen
  • Ergänzungen aller Fass- und Maltechniken in der Originaltechnik
  • Angleichung an den Bestand


Stuckmarmor - Kunstmarmor

Wir sind spezialisiert auf:

  • die Neuherstellung und Rekonstruktion von Versatz- und Antragsstuck

  • Stuckmarmor (Kunstmarmor) – Neuherstellung von Stuckmarmor in Architektur und Ornamentik als Versatz und direkten Antrag. Der Stuckmarmor wird in Farbe und Struktur angeteigt und am Objekt angetragen.
    Nach guter Durchhärtung wird die Stuckmarmoroberfläche bis zu 15 mal gespachtelt und geschliffen und zuletzt mit Wachs auf Hochglanz poliert: Glanzstuck, eine Unterart des Stuckmarmors


Restaurierung von Josef und Joachim:

Gemälderestaurierung

Die Gemälde werden vorsichtig gereinigt, der vorhandene Schutzlack gedünnt, wenn erforderlich wird das Gemälde dubliert oder rentoiliert, Löcher hinterklebt, verkittet und retuschiert und die vorhandenen Schutzlacke mit Mastixfirniss regeneriert.

Restaurierung von Josef und Joachim



Vergolderarbeiten

Wir führen Arbeiten in folgenden Vergoldungsarten durch:

  • Branntweinvergoldertechnik
  • Ölvergoldertechnik
  • Mordentvergoldung
  • Hinterglasvergoldung
  • Vergoldung auf Leder & Textilien

Die Branntweinvergoldertechnik ist historisch gesehen die älteste Technik und wurde erstmals 2000 v. Chr. in ägyptischen Grabstätten verwendet. Sie besteht aus mehreren Lagen Kreidegrund, der mit Bologneser- und Champagnekreide in Verbindung mit Hausenblasen- leim (Fischleim) warm aufgetragen wird. Wenn der Grund je nach Verwendung geschliffen, graviert oder punziert ist, wird als Bindemittel Eiweiß mit roter Tonerde (Poliment) aufgetragen.

 

Nach guter Trocknung wird das Poliment mit Branntwein genetzt und mit echtem Doppeldukatengold vergoldet. Als Abschluss wird das Gold mit einem Achatstein auf Spiegelglanz poliert.



Arbeitsgänge:

Fresken

Sicherung, Konservierung, Freilegung und Restaurierung.

 

Die Freilegung der Fresken wird sehr vorsichtig mechanisch mit Glasfiberradiererskalpell oder Freskohammer durchgeführt.

 

Kreidende Pigmente werden fixiert, hohlliegende Stellen hinterfüllt und verklebt und wo erforderlich werden Randsicherungen vorgenommen.

 

Risse, Löcher und Ränder werden mit einem Freskomörtel, der in der Farbe, Körnung und Struktur dem Original entspricht, ausgekittet oder angeböscht. Wenn notwendig wird zur Konservierung eine Hydrophobierung mit flüssigem Silikonkautschuk aufgebracht.



Kunstschnitzereien

Kunsttischlermäßige Instandsetzung von intarsierten Fussböden, Laiengestühlen, Chorgestühlen und sämtlichen  Kircheneinrichtungen. Händische Instandsetzungen von Profilleisten und Flammleisten in der historischen Technik



Arbeitsgänge:

Wandmalereien

Trompe-l'Oeil-Malereien, Schablonen- und Seccomalereien

Sicherung, Konservierung, Freilegung und Restaurierung.

 

Die Freilegung der Wandmalereien wird sehr vorsichtig mechanisch mit Glasfiberradiererskalpell oder Freskohammer durchgeführt.

 

Kreidende Pigmente werden fixiert, hohlliegende Stellen hinterfüllt und verklebt und wo erforderlich werden Randsicherungen vorgenommen.

 

Risse, Löcher und Ränder werden mit einem Freskomörtel, der in der Farbe, Körnung und Struktur dem Original entspricht, ausgekittet oder angeböscht. Wenn notwendig wird zur Konservierung eine Hydrophobierung mit flüssigem Silikonkautschuk aufgebracht.



Sonnenuhren

Todo

Im Workshop wird der Entwurf samt Konstruktion von transportablen horizontalen Sonnenuhren vermittelt. Ebenfalls im Lehrumfang enthalten ist die theoretische Gestaltung und Anbringung vertikaler Sonnenuhren.